Ihr Auto geben Sie regelmäßig zur Inspektion. Aber wann haben Sie das letzte Mal Ihr Unternehmen auf rechtliche Fallen hin überprüft? Fallstricke gibt es viele, und gegen alle können Sie sich kaum wappnen, aber gegen einige wesentliche. Finanziell macht sich das allemal bezahlt, denn „die Kastanien aus dem Feuer holen“ ist zeitaufwändig, kompliziert und vor allem teuer. Eine ausreichende Vorsorge ist dagegen billiger und Nerven schonender und weitsichtig.

Wir bieten Ihnen zu einem Festpreis die rechtliche Überprüfung Ihrer Verträge an. Wir zeigen Ihnen auf, welche Regelungen rechtlich nicht - mehr - haltbar oder wackelig sind. Wenn Sie es wünschen, entwickeln wir mit Ihnen in einem gesonderten Schritt die Verträge neu oder passen die alten an die aktuelle Rechtslage an. Dabei werden wir unser Honorar mit Ihnen im Voraus klar abstimmen und bieten Ihnen damit eine sichere Kalkulationsgrundlage.

Um Ihrem individuellen Bedarf gerecht zu werden, bieten wir Ihnen verschiedene Module zur Auswahl an.

MODUL 1: ARBEITSRECHT

Ihr Unternehmen soll auf starken Pfeilern ruhen. Ein wichtiger Pfeiler ist der Bereich Arbeitsrecht. Hier brauchen Sie sichere und verlässliche Grundlagen. Denn unnötige Streitigkeiten kosten Zeit und Geld und wirken sich häufig auch noch negativ auf das Betriebsklima aus.

Was wir Ihnen bieten:

Wir überprüfen von Ihnen verwendete Arbeitsverträge im Hinblick auf

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Seit der Schuldrechtsreform im Jahre 2003 gelten Arbeitsverträge, die Sie vorformuliert haben und Ihren Arbeitnehmern bei der Einstellung vorlegen, ohne weiteres als Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und müssen der gesetzlichen AGB-Kontrolle standhalten. Und das gilt für jeden einzelnen Vertrag gelten, auch für die Altverträge. Wann haben Sie das letzte Mal geprüft, ob Sie sich auf diese Regelungen in Ihren Arbeitsverträgen noch verlassen können? Die Liste der richterlichen Entscheidungen der letzten 5 Jahre über die Wirksamkeit von AGB-Klauseln in Arbeitsverträgen ist lang. Wichtige Entscheidungen gab es u.a. zu folgenden Klauseln:

  • Freiwillige Leistungen
  • Anrechnungsvorbehalt
  • Versetzungsklauseln
  • Befristung einzelner Vertragsbedingungen
  • Aufhebungs- und Abwicklungsvereinbarung
  • Ausschlussfristen zur Geltendmachung von Ansprüchen
  • Vertragsstrafe
  • Rückzahlungsklausel
  • Gleichstellungsklausel
  • Bezugnahmeklausel
  • Schriftformklausel
  • Widerrufsvorbehalt

Sind Sie sicher, dass Ihre Arbeitsverträge den neuen Anforderungen der Rechtsprechung an diese Klauseln genügen? Wir prüfen, welche der vorhandenen Klauseln aktualisiert werden müssen und sagen Ihnen, warum das so ist.

Kündigungsfristen

Altverträge enthalten oft verwirrende Angaben zu den Kündigungsfristen - mal sind es sechs Wochen zum Quartal, mal vier Wochen zum Monatsende, mal bloß ein Hinweis auf gesetzliche oder tarifliche Kündigungsfristen - wir sagen Ihnen, welche Fristen für Sie als Arbeitgeber und welche Fristen für den Arbeitnehmer gelten.

Kündigungsschutz

Das Kündigungsschutzgesetz (KSchG) wurde in den letzten Jahren mehrfach geändert, insbesondere sie Regelungen zur Anwendbarkeit des KSchG. Herausgekommen ist dabei ein Regelwerk mit komplizierten Übergangsregelungen, bei dem selbst gestandene Juristen nicht immer sicher sind, ob der gesetzliche Kündigungsschutz nun besteht oder nicht. Als erfahrene Fachanwälte für Arbeitsrecht sagen wir Ihnen genau, welcher Mitarbeiter Kündigungsschutz genießt und welcher nicht.

Nachvertragliches Wettbewerbsverbot

Konkurrenz belebt zwar das Geschäft - aber wer möchte sich schon gerne mit ausgeschiedenen Mitarbeitern auf dem Markt messen? Die Mitnahme und Auswertung von Geschäftsgeheimnissen verhindert man durch Vereinbarung eines nachvertraglichen Wettbewerbsverbots - aber ist die Vereinbarung im Zweifel auch wirksam? Oder ist sie das Papier nicht wert, auf dem sie steht? Wir sagen Ihnen, ob Ihre Regelungen einer rechtlichen Überprüfung stand halten oder nur teure Geldverschwendung sind.

Was es Sie kostet:

Wir prüfen bis zu 5 der von Ihnen verwendeten Arbeitsverträge unter den vorgenannten Gesichtspunkten zum Pauschalpreis von € 499,00 (zzgl. der gesetzlichen MwSt) in der Regel innerhalb einer Woche. Für eine Überprüfung im größeren Umfang vereinbaren wir mit Ihnen ein Honorar.


MODUL 2: ZIVILRECHT - ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)

Sie verwenden in Ihrem Unternehmen vorformulierte Einkaufsbedingungen, Verkaufsbedingungen oder sonstige allgemeine Geschäftsbedingungen? Häufig werden sog. „Muster-AGB“ abgeschrieben und in der täglichen Praxis eingesetzt, ohne dass die einzelnen Regelungen Ihrem wirklichen geschäftlichen Bedarf angepasst wurden. Wenn es dann zu rechtlichen Auseinandersetzungen kommt, wähnen Sie sich aufgrund Ihrer AGB auf der sicheren Seite - häufig folgt dann ein böses Erwachen und Sie stellen fest, dass Ihre vermeintlich sicheren AGB löchrig sind wie ein Schweizer Käse. Viele Unternehmen haben diese Erfahrung gemacht: AGB zu haben ist das Eine, Ihre wirksame rechtliche Geltung das Andere. Das muss nicht sein!

Was wir Ihnen bieten:

Wir prüfen, ob Ihre AGB in die Verträge mit Ihren Kunden einbezogen werden und ob Sie den Anforderungen der Rechtsprechung standhalten. Bei Bedarf entwickeln wir gerne in einem gesonderten Schritt für Sie neue Regelungen. Das hierfür zusätzlich anfallende Honorar werden wir mit Íhnen vorab kalkulationssicher vereinbaren.

Was es Sie kostet:

€ 499,00 (zzgl. der gesetzlichen MwSt)


MODUL 3: DER RECHTSSICHERE INTERNETAUFTRITT

Fast jedes Unternehmen verfügt heute über einen Internetauftritt, eine schöne, schnelle und einfache Möglichkeit der eigenen Darstellung und Werbung. Aber er kann auch schnell Ärger bereiten, wenn die rechtlichen Vorgaben nicht beachtet werden. Schnell kann Ihnen eine teure Abmahnung der Konkurrenz ins Haus flattern. Vielleicht verwenden Sie PR-Fotografien aus Ihrem Fundus. Sind Sie sicher, dass Sie für Ihre Nutzung auch die erforderlichen Rechte haben? Wenn nicht, drohen Ihnen erhebliche Nachzahlungen an den Fotografen und Kosten für die Neugestaltung Ihres Internetauftritts. Wichtig ist auch Ihre korrekte und vor allem vollständige Bezeichnung gegenüber der Öffentlichkeit. Betreiben Sie einen Online-shop, dann sind einige entscheidende gesetzliche Vorgaben zu beachten. Häufig werden Fehler bei der Erfüllung der gesetzlichen Belehrungspflichten gegenüber Verbrauchern gemacht. Die Folge kann ein zeitlich unbeschränktes Widerrufsrecht Ihrer Kunden sein.

Was wir Ihnen bieten:

Wir prüfen für Sie folgende Punkte:

  • Impressum
  • Pflicht zur Bestellung und Benennung eines Daten- und/oder Jugendschutz¬beauftragten
  • Nutzungsrechte an den urheberrechtlich geschützten Bestandteilen Ihres Internetauftritts
  • Preisangaben
  • Widerrufsbelehrung gegenüber Verbrauchern
  • Einbeziehung von AGB

Was es Sie kostet:

€ 499,00 (zzgl. der gesetzlichen MwSt)