Die rechtlichen Grundlagen der Medien und insbesondere der Medienschaffenden bilden einen der Schwerpunkte unserer Tätigkeit. Neben der Kenntnis einer Vielzahl spezieller gesetzlicher Regelungen erfordert die Bearbeitung medienrechtlicher Fragestellungen auch eine große Erfahrung mit den Gepflogenheiten innerhalb der verschiedenen Bereiche der Medienbranche.

Der Bestand und die ungehinderte Arbeit der Medien sind hohe und schützenswerte Rechtsgüter. Die damit verbundenen Freiheiten kollidieren vielfältig mit den Interessen und Rechten anderer Beteiligter. Kollisionen ergeben sich von der Informationsbeschaffung bis hin zur Zulässigkeit von Wort- und Bildberichterstattung. Zu erkennen, wann die Berichterstattung in Wort und Bild zulässig ist und wann sie hinter dem Persönlichkeitsrecht der Betroffenen zurückstehen muss, bedarf Erfahrung und Fingerspitzengefühl.

Zu dem Bereich des Medienrechts gehören ebenfalls die Rechte in den Medien, wie etwa das Urheberrecht, das Verlagsrecht, aber auch die Pressegesetze der Länder. Diese Bereiche wirken nicht nur innerhalb der Medien, sondern auch im alltäglichen Bereich. Das gilt etwa für das Urheberrecht, das den Nutzern von Tauschbörsen im Internet teilweise empfindliche Strafen beschert.

Auch für Beschäftigte in Medien gelten rechtliche Besonderheiten, die beachtet werden müssen. So werden beispielsweise in der Medienbranche eine Vielzahl freier Mitarbeiter beschäftigt, deren Beschäftigungsverhältnisse Besonderheiten aufweisen. Das reicht von einem eventuellen bezahlten Urlaubsanspruch bis hin zu der grundlegenden Überlegung, ob es sich nicht etwa um ein verdecktes Arbeitsverhältnis handelt.

Das Medienrecht beinhaltet aber nicht zuletzt auch das Recht der neuen Medien, besonders des Internets. Durch das Internet ergeben sich eigenständige Rechtsfragen, die zum Teil auch durch die Einführung von Spezialgesetzen geregelt werden. Eine fundierte Kenntnis dieser Spezialmaterie hilft nicht nur bei dem Betrieb einfacher privater Webseiten, sondern insbesondere beim Online-Handel, sei es als Verkäufer bei Ebay oder als Betreiber eines gesonderten Onlineshops. Das Internet berührt daneben auch viele weitere Bereiche des Rechts. Sei es das Urheberrecht, das bei der Übernahme fremder Webinhalte berührt wird, aber auch und gerade das Wettbewerbsrecht. Abmahnungen wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens im Internet werden häufig ausgebracht. Sie sind teuer und für die Abgemahnten meist ärgerlich. Hier hilft es vorzubeugen und rechtzeitig den eigenen Webauftritt auf mögliche Abmahnrisiken prüfen zu lassen.